Flyer greenskills Symposium














Zukunftsfähige Lebensräume 

gemeinsam gestalten

Wir wollen Kooperationen stärken, um den Wandel noch wirksamer zu gestalten!

Ziel ist die Inspiration, Vernetzung und der Austausch von Orten und gemeinschaftlich getragenen Projekten aller Art, um deren Erfahrungen zu teilen. Wir vertiefen die Frage, wie Lebensräume gemeinsam zukunftsfähig(er) gestaltet werden können. 

Ein Tag mit Impulsvorträgen, spannenden Projekten, AkteurInnen und engagierten Organisationen, wo auch Platz für Begegnung, Austausch und Vernetzung ist, die in weiteren Veranstaltungen der Kooperationspartner fortgesetzt werden können. Dank der Kooperation mit der DorfUni ist das Symposium diesmal nicht nur live in Wien zu erleben, sondern auch online bzw. in den partizipierenden Gemeinden und Regionen. 

KEYNOTES

Gernot Stöglehner
Universität für Bodenkultur in Wien
Regionen nach innen entwickeln ist das Gebot der Stunde

Kriemhild Büchel-Kapeller
Büro für Freiwilliges Engagement
 
Zukunftsregionen brauchen Beteiligung 

Günther Humer
Oö. Zukunftsakademie in Oberösterreich  
Neue Gestaltungsoptionen kreativer Regionen und Orte

LEBENSRÄUME

BGM Fritz Pichler
Lebensraum Stanz
Organische Neugestaltung und Belebung der Dorfmitte

BGM Johannes Pressl
Lebensraum Ardagger – NÖ Gemeindebund

Wie digitale Werkzeuge das Leben bereichern

Beatrix Altendorfer
Nachhaltig in Graz

Verein zur Förderung eines nachhaltigen Lebensstils in Graz

GEMEINSAM

Günther Friesinger
KOMM.st – Kulturelle Nahversorgung in der Oststeiermark
Kulturr als lokale Alchemie

Anja Haider Wallner
FreuRaum eG in Eisenstadt

Treffpunkt – Integration – Repair Cafe

Sabine Pommer
Otelo + KEM-Region Vöckla-Ager
Wechselwirkungen zivilgesellschaftlichen Engagements 

GESTALTEN

Alex Hagner
gaupenraub+/- aus Wien in Mayerling
VinziRast am Land – Architektur als partizipativer Prozess 

Barbara Resl
Dorfplatz St. Andrä-Wördern
Lebendigkeitszentrum – Dorfzentrum – Treffpunkt

Marieluise Brandstätter
NonConform in Trofaiach
Belebung des Ortskernes – Die neue Dorfmitte

Care for The Earth!
Grüne Städte, Selbstversorgung, solidarische Landwirtschaft, Permakultur und Erdregeneration.

u.a. mit
Susanne Formanek – GRÜNSTATTGRAU
Jürgen Herler – HerBIOS
Johannes Posch – Plansinn & Essbare Seestadt
Peter Lassnig – Ackerschön & Munus
Sigrid Drage – Freihof & Una Cum Terra
Alfred Grand – Grand Farm & Vermigrand

Care for Society!
Transition Bewegung, Gemeinwohlökonomie, alternative Wirtschafts- und Finanzierungsmodelle.

u.a. mit
Leo Kudlicka – Friesach im Wandel & Transition Austria
Kornelia Senzenberger – Otelo Völklabruck
Doris Raßhofer – gugler* print
v.s. Christian Lechner – Auenweide & Vermögenspool

Care for the People!
Gemeinschaftsprojekte, Ökodörfer, Co-housing, Co-working, Co-living.

u.a. mit
Michael Ambros – Dorfschmiede Gutenstein
Thomas Hitzenhammer – Dorfplatz St.Andrä Wördern
Nicole Lieger – Markhof
Gabu Heindl – SchloR
Tatjana Tupy – Lebensgut Miteinander
Ursula Molitschnig – KooWo & WoGen

Care for the built environment!
Nachhaltige Architektur – vom Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen bis zur Haustechnik.

u.a. mit
Günther Jedlitzka – OeAD
Ursula Schneider - POS Achitecture
Leo Obkircher – Obkircher plus
Bernhard Sommer – exikon
Roland Meingast – LOPAS
Herbert Gruber – ASBN & Strohnatur
Barbara Bauer – IBO

Am Vormittag wird die Thematik erst mal generell umrissen, wobei die Themenschwerpunkte aus dem Titel in drei Impulsbeiträgen aufgefächert werden: Also Lebensräume / gemeinsam / gestalten – mit all den ökologischen und sozialen Aspekten, die sowohl die Artenvielfalt und Naturräume als auch das Gemeinwohl fördern und sich in transformativen Prozessen, bzw. strukturell und auch baulich manifestieren.

Danach eröffnen wir parallele Diskussionsräume mit Präsentationen verschiedener beispielhafter Projekte und der Einladung zur persönlichen Auseinandersetzung damit. Dabei werden die drei Schwerpunkte anhand der jeweiligen Projekte mit dem Fokus auf deren zukunftsweisende und übertragbare Elemente erforscht. Wir wollen nicht nur motivierende Beispiele zeigen, sondern die Impulse in einem interaktiven Format auch in Bezug auf die größeren Zusammenhänge und mögliche weitere Synergie-Effekte diskutieren und destillieren. Denn wir wollen die  Rahmenbedingungen zu deren Gelingen herausfinden und auch anregen, selber aktiv zu werden bzw. sich bei dem einen oder anderen Projekt einzubringen. 

Die moderierten Runden und Diskussionen fokussieren auf die Rahmenbedingungen für die Wirksamkeit der Ansätze – also darauf, was hilfreich wäre bzw. was es bräuchte, um noch wirksamer zu werden.

Bei der Messe des Wandels sind den ganzen Tag über viele weitere zukunftsweisende Projekte, Organisationen und Initiativen präsent. Die Begegnungen mit all diesen spannenden ExpertInnen der Praxis bieten eine wunderbare Chance auf Erfahrungsaustausch und Vernetzung. Denn diese Bewegung des Wandels wächst mit der gegenseitigen Unterstützung und Collaboration.

Zum Abschluss wollen wir die Essenz dieses gemeinsam Austausches noch für alle zusammenfassen und lassen diesen motivierenden Tag danach entspannt ausklingen.

Lasse Dich von der Fülle inspirieren und erlebe, dass eine nachhaltige Zukunft nicht in unerreichbarer Ferne, sondern der Wandel wirklich möglich ist und auch schon gelebt wird. Und um die Wirkung noch zu stärken, kooperieren wir beim Symposium mit SOL, der DorfUni, der Mutmacherei, den Pioneers of Change, der Initiative Gemeinsam Bauen & Wohnen und Transition Austria.

Datum:
19. März 2022
10:00 – 19:00 Uhr

Ankommen ab 9:00
Beginn pünktlich um 10:00 Uhr
Abschluss von 18:00 – 19:00 Uhr
Ausklang bis 21:00 Uhr

Ort:
live in Wien
+online
Universität für Bodenkultur
Peter-Jordan-Straße 82
1190 Wien 

 

Kosten:

Der Teilnahmebeitrag inkludiert die Verköstigung
und Ihr könnt gern auch mehr überweisen,
um uns und unsere Aktivitäten zu unterstützen.

Beitragsempfehlungen:

ab   40 €  – Studierende/
                    Erwerbslose
ab   70 €  – Normalverdienende
ab 110 €  – UnterstützerInnen/
                     Messe-Beteiligte    
ab   10 €  – Teilnehmende online

Mit freundlicher Unterstützung von
Das greenskills Symposium 2022 ist ein

In Kooperation mit

Mit Beiträgen von

Messe des Wandels mit

Symposium 2020
Rückblick
Symposium 2018
Rückblick
Symposium 2017
Rückblick
Symposium 2020
Rückblick
Symposium 2018
Rückblick
Symposium 2017
Rückblick